Aug 2, 2021 | Aktuelles, Projekte

Jugendmedien bauen “Medien-Infomobil”

Sie blitzt blau und wenn sie ihre Klappen öffnet, kommen große Monitore zum Vorschein. Die neue Ape, die als Medien-Infomobil in Weinheim eingesetzt werden soll, begrüßte am Mittwoch im Foyer der Stadthalle die Mitglieder des Sozialausschusses. Die Ape im lässigen italienischen Piaggo-Stil ist das neue Medienmobil, mit dessen Hilfe ältere Menschen mit modernen Medien vertraut gemacht werden können. Das Medienmobil mit technischem Inneren wurde jetzt im Ausschuss vorgestellt. Angeschafft und medial ausgestattet wurde es von den Weinheimer Jugendmedien. Vom Stadtseniorenrat und dem Netzwerk Mehrgenerationenhaus soll das Mobil in der Seniorenarbeit und zum Beispiel auf Festen und Zusammenkünften eingesetzt werden. Das Mobil macht Schulungen am Smartphone, am Computer und anderen Endgeräten möglich; es bietet sogar W-LAN. Es kann auch an Vereine ausgeliehen werden. Die Ape sorgte für Staunen und Bewunderung in der Stadthalle – es gibt viel Neues für die älteren Menschen in Weinheim.

Stefanie Grün, die Weinheimer Digitalisierungsbeauftragte, berichtete gemeinsam mit Sven Holland von den Weinheimer Jugendmedien und Lena Loge vom Netzwerk Mehrgenerationenhaus im Rahmen der Ausschusssitzung von vielen digitalen Angeboten für Senioren in der Stadt. Geplant ist u.a. auch der Erwerb eines „Digital-Führerscheins“ für alle Altersgruppen und Kulturen. Helfen soll auch eine Senioren-App. Für die Digitalisierung stehen den älteren Menschen unter anderem „Digitallotsen“ zur Verfügung, dazu erläuterte Sonja Kühn aus dem Vorstand des Stadtseniorenrates den aktuellen Stand. Norbert Kramer und Helmut Holland sind die ersten beiden „Digitallotsen“, die Beratung und Schulung anbieten.

Im Ausschuss bekamen die Akteure großes Lob für ihre kreativen Ansätze.

(Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 29. Juli 2021)