Friedrich-Realschule übergibt Spende an Jugendmedien

21 Dezember 2017 Sven Holland Aktuelles
20171220_ÜbergabeSpendenscheckFRS

Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Friedrich-Realschule Weinheim hatten am vorletzten Schultag ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk für die Weinheimer Jugendmedien vorbereitet. Im Rahmen ihres Adventsbasars Anfang Dezember sammelten sie reichlich Spenden und Verkaufserlöse ein, um am Ende einen Scheck in Höhe von 1050,- € an Geschäftsführer Sven Holland überreichen zu können, der zur Verwendung von gemeinsamen Projekten eingelöst werden soll. Die Schülerinnen und Schüler wertschätzen damit die gemeinnützige Arbeit des Bildungspartners auf besondere Weise, wofür sich Holland nach der Übergabe überwältigt bedankte.

Die Jugendmedien bieten seit Ende 2015 an Weinheimer Schulen kostenlose Workshops zur Förderung der Medienkompetenz an. In den letzten beiden Schuljahren wurden bisher knapp 800 Stunden Medienbildung absolviert, Tendenz steigend. Da kommt die Spende der Schule gerade recht, denn bisher sind die finanziellen Mittel der gemeinnützigen Organisation noch lange nicht in ausreichendem Maße vorhanden, um das Projekt auf breitere Beine zu stellen. „Uns ist es wichtig, Kinder und Jugendliche im Umgang mit den digitalen Medien nicht alleine zu lassen.“, erklärt Sven Holland das Vorhaben. „Leider wird bei der ganzen Diskussionen um die Digitalisierung 4.0 oft vergessen, dass es nicht reicht, Schulen mit Computern auszustatten und Lehrer im reinen Umgang mit der Technik auszubilden, um es an die Schüler weiter geben zu können, viel entscheidender ist die Vermittlung eines bewussten Umgangs mit den Inhalten, die Kinder und Jugendliche darüber tagtäglich konsumieren. Hierfür wollen wir langfristig ein nachhaltiges Angebot in den Schulen implementieren, das sich regelmäßig neu erfindet und mit dem digitalen Zeitalter mitwächst, was Schule aufgrund der Strukturen und Bildungsplanvorgaben oft gar nicht flächendeckend von der 5. bis zur Abschlussklasse umsetzen kann.“

Man darf also gespannt sein, welche Projekte in den nächsten Jahren von Seiten der Jugendmedien mit den Schulen umgesetzt werden. Holland interessierte sich nach der Scheckübergabe besonders für die Wünsche, welche die Jugendlichen für die weitere Zusammenarbeit haben – „Handys für alle Schüler“ musste Holland dann jedoch mit einem Schmunzeln ausschließen.

(Foto: Friedrich-Realschule Weinheim)